Audi BKK Audi BKK

Kinder? Ja klar!

Medien für junge Eltern: Sie müssen nicht alles gelesen haben

Das Leben muss gelebt werden, nicht gedacht – und kaum ein Thema ist so voller Leben wie Kinder. Das Problem moderner Eltern scheint nicht zu wenig Wissen zu sein, sondern oft zu viel. Trotzdem an dieser Stelle der Hinweis auf Lesestoff.

Fachbücher bieten einen strukturierten Komplettüberblick über eine Fülle wichtiger Informationen und lassen sich bei Bedarf immer wieder neu aus dem Regal holen.

Nachteil: Die Denkrichtung bestimmt der Autor, deswegen sind die Bücher nicht immer frei von dogmatischen Tendenzen und teilweise veraltet.

„Babyjahre“ (Remo H. Largo)

Das Standardwerk des Kinderarztes ist längst ein Klassiker. Es geht nicht von einer idealen Entwicklung oder festen Erziehungsprinzipien aus, sondern sieht das Kind, wie es ist. Largo will Verständnis wecken für die biologischen Voraussetzungen und die Vielfalt kindlichen Verhaltens.

„Kinderkrankheiten“ (Dr. med. Ursula Keicher)

Eine erfahrene Kinderärztin und Mutter bietet Eltern übersichtlich und leicht verständlich Rat und Hilfe zu den häufigsten Erkrankungen bei Kindern – vom Babyalter bis zur Pubertät. Sie erfahren, wie Sie vorbeugen und wie Sie Ihrem Kind mit bewährten Haus- und Naturheilmitteln selbst helfen können. Sie erhalten aber auch immer klare Hinweise, wann ein Arztbesuch nötig ist.

„Oje, ich wachse!“ (Hetty van der Rijt, Frans X. Plooij)

Dieser Ratgeber zeigt in acht Stufen, wie Eltern sich und ihren Kindern helfen können, die herausfordernde Zeit der ersten 14 Lebensmonate gut zu überstehen.

Fachzeitschriften greifen neue Themen auf, diskutieren den jeweils neuesten Erkenntnisstand und gehen im Idealfall auch auf kontroverse Haltungen ein.

Nachteil: Sie müssen gleichbleibende Kernthemen immer wieder neu präsentieren, und das gelingt nicht immer gleich gut.

Eltern

Das älteste und bekannteste Magazin der Themensparte rund um das Leben mit kleinen Kindern und Themen zu Schwangerschaft, Geburt, Partnerschaft und Erziehung. Kompetent und routiniert, manchmal ein bisschen bieder – aber allemal einen Blick wert.

Mehr Informationen zur Fachzeitschrift „Eltern“

Nido

Für junge moderne Eltern, wie sie die Werbung sich wünscht. Von Pop bis Politik, von Mode über Reisen und Inneneinrichtung bis hin zu Psychologie und Sex. Für alle, die auch als Eltern Wert auf urbanen Lifestyle legen.

Mehr Informationen zur Fachzeitschrift „Nido“

Junge Familie

Das Magazin versteht sich als Ratgeber für Schwangerschaft, Geburt und die ersten Jahre mit kleinen Kindern. Liegt kostenlos bei Gynäkologen, Kinderärzten, in Kliniken sowie in Thermen und Wellnessbädern aus, kann aber auch abonniert werden.

Mehr Informationen zur Fachzeitschrift „Junge Familie“

Mehr zum Thema „Erste Hilfe bei Kindern“ sowie „Mutterschutz und Elternzeit“ erhalten Sie in unseren aktuellen Gesundheitsbroschüren.

Zu den Gesundheitsbroschüren