Arzneimittel

Auf uns können Sie sich verlassen. Die Audi BKK übernimmt die Kosten für alle verschreibungspflichtigen Arznei- und Verbandmittel, in Ausnahmefällen sogar für nicht verschreibungspflichtige Medikamente. Sie zahlen lediglich den gesetzlichen Eigenanteil in der Apotheke. In allen Fällen gilt, Ihr Arzt weiß am besten, welches Medikament für Sie das richtige ist.

Auf einen Blick

  • Kostenübernahme aller verschreibungspflichtigen Arznei- und Verbandmittel
  • Voraussetzung: Rezept eines Vertragsarztes
  • Entrichtung der gesetzlichen Zuzahlung erforderlich

Welche Rezepte gibt es?

  • Das Ver­trags­re­zept
    Behandelt ein (Vertrags-) Arzt Patienten auf Gesundheitskarte, verordnet er medizinisch notwendige und rezept- oder apothekenpflichtige sowie verordnungsfähige Arzneimittel auf einem rosafarbenen Vertragsrezept. Das Vertragsrezept ist einen Monat gültig.

  • Das Pri­vat­re­zept
    Behandelt ein Arzt Patienten als Privatpatient oder verordnet er auf Wunsch des Patienten Arznei- und Verbandmittel, die er für therapeutisch nicht notwendig hält, stellt er ein blaufarbenes oder weißes Privatrezept aus.

  • Die Emp­feh­lun­g für nicht ver­schrei­bungs­pflich­ti­ge Arz­nei­mit­tel
    Empfiehlt ein Arzt ein nicht verschreibungspflichtiges Arzneimittel, so tut er dies auf einem grünfarbenen Rezept. Diese Rezepte, für die die Audi BKK keine Kosten übernehmen darf, sind unbegrenzt gültig.

  • Das Rezept für Arz­nei­mit­tel gemäß Be­täu­bungs­mit­tel-Ver­ord­nung
    Gewisse Arzneimittel, wie etwa starke Schmerzmittel, unterliegen sogenannten Betäubungsmittel-Verordnungen. Sie werden vom Arzt auf einem gelbfarbenen Rezept verordnet. Derartige Rezepte sind sieben Tage gültig.



Das könnte Sie auch interessieren