So läuft’s einfach besser

Bewegung an der frischen Luft ist die gesündeste und schönste Art, Sport zu treiben. Sich in der Natur bewegen – ohne Leistungsdruck und ohne Quälerei, das geht am besten mit Laufen. Joggen gehört nicht nur zu den ­gesündesten Sportarten, sondern ist auch herrlich unkompliziert. Aber warum fällt vielen der Einstieg so schwer? Unsere Tipps und Anregungen machen Neu- und Wiedereinsteigern garantiert Beine. Das Ziel? Der Weg!

Schneller, weiter, länger: Es scheint große Mode unter Hobbysportlern geworden zu sein, sich für Marathonläufe anzumelden und dann bis zur Grenzbelastung dafür zu trainieren. Auch hunderte Bücher von „Laufpäpsten“, ­unzählige Nahrungsergänzungsmittel und Sportausrüster vermitteln den Eindruck, es gehe beim Joggen um Höchstleistungen.Da drängt sich leicht die Frage auf: Kann ich überhaupt laufen? Natürlich, denn Laufen ist eine Gabe der Natur.

Mit Laufen können Sie viel mehr erreichen als ein Ziel: einen freien Kopf, frische Ideen, sogar ein paar überflüssige Kilos weniger. Oder einfach das Glücksgefühl, wenn der Körper sich voller Energie fühlt und die Beine sich wie von selbst bewegen. Läuft’s einmal, schüttet der Körper als Belohnung nämlich „Glückshor­mone“, also Endorphine aus. Bis es so weit ist, müssen ­Laufanfänger und Wiedereinsteinsteiger ein wenig Geduld haben – mit sich und ihrem Körper. In Wirklichkeit braucht es nicht viel, um laufen zu gehen. Neben ein wenig Geduld sind geeignete Laufschuhe, Funktionskleidung und Spaß an der Bewegung die Grundvorausset­zungen – alles andere erledigen Ihre Beine.

Ein paar Tipps und Regeln geben wir Ihnen mit an die Hand. (L)auf die Plätze, fertig, los!

Training

Je besser Sie vorbereitet sind, desto leichter werden Sie Ihr Trainingsziel erreichen. Unsere Anregungen können Ihnen dabei helfen.

Sportliche Ernährung

Der Körper braucht Energie, um zu funktionieren. Füllen Sie Ihre Depots mit diesen gesunden Lebensmitteln und geeigneten Getränken auf.

Faszien

Sehnen, Bänder und Muskeln spielen beim Laufen zusammen. Das nennt man den Katapult-Effekt, den Sie sich zunutze machen können.