Training: Gut geplant läuft’s besser!

Wertvolle Tipps für jeden Trainingsstand.

Pulsuhren

Modernes Training orientiert sich an der indi­viduellen Herzfrequenz, also daran, wie häufig Ihr Herz pro Minute schlägt. Dies sollten Sie während des Laufens regelmäßig kontrollieren. Genaue Werte liefert Ihnen eine Pulsuhr, oder besser: ein Herzfrequenzmesser. Die Herz­frequenz ist deshalb so interessant, weil sie bei Belastung je nach Fitness, Geschlecht und ­Alter unterschiedlich stark steigt oder fällt. So lassen sich verlässliche Rückschlüsse für das Training ableiten. Mit etwas Übung genügt ein kurzer Blick – und schon wissen Sie, ob Sie sich noch im „grünen Bereich“ bewegen.

Sind Sie fit?

Viele Sportuhren bieten einen Fitness-Test ­zur Selbstdurchführung an. Als Einsteiger ­ver­trauen Sie Ihren ersten Test besser einem ­Spezialisten an. Ermittelt ein Arzt oder Trainer Ihre HFmax (maximale Herzfrequenz) in einem ­kontrollierten Leistungstest, sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Tipp: Schauen Sie sich mal unsere Trainingspläne an, sie sind gut um den Überblick zu behalten.

Mitläufer suchen?

Gemeinsam den „inneren Schweinehund“ besiegen – laufen zu zweit oder in der Gruppe macht Spaß und hilft, regelmäßige Laufzeiten einzuhalten. Tipp: Bis Sie 20 Minuten am Stück entspannt laufen können, trainieren Sie besser allein. Möchten Sie mit einem erfahrenen Laufpartner üben, sollte dieser sich bewusst auf Ihr Niveau einstellen. Ein Trainer kann auf Haltungs- oder Bewegungsfehler hinweisen und vermittelt der Gruppe wertvolle Übungen zur Verbesserung der Lauftechnik. Lauftreffs in Ihrer Region finden Sie unter www.lauftreff.de

Online-Laufcoach

Jetzt gleich testen!