Gut zu wissen: Zusatzbeitrag bleibt im vierten Jahr in Folge konstant.

Die Audi BKK hält den Zusatzbeitrag 2018 konstant bei 0,7 Prozent und liegt damit weiterhin deutlich unter dem durchschnittlichen Zusatzbeitrag, der im Oktober auf 1,0 Prozent gesenkt wurde. Dies beschloss der Verwaltungsrat in seiner Sitzung am 6. Dezember 2017.

Im letzten Jahr hat sich das Wachstum der Kasse weiterhin positiv entwickelt. Über 34.000 Neumitglieder haben sich für uns entschieden. Damit steigt die Audi BKK im Kassenranking auf Platz 20 der größten Kassen mit insgesamt 674.000 Versicherten. Die Erfolgsgeschichte der Audi BKK basiert auf einer soliden, langfristigen Finanzplanung, einer starken regionalen Präsenz, attraktiven Leistungen und Services sowie hoch motivierten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

 

Kundenbefragung 2018

Die Audi BKK ist ein dynamisches Dienstleistungsunternehmen. Wir stellen uns regelmäßig auf den Prüfstand und führen anonymisierte Kundenbefragungen durch, um zu erfahren, wie gut wir wirklich sind. Im April 2018 werden wir über 10.000 zufällig ausgewählte Kunden anschreiben und zur Audi BKK befragen. Falls Sie zu den Befragten zählen, füllen Sie bitte den Fragebogen aus und helfen Sie uns damit weiter! Nur wenn wir als Audi BKK wissen, was Sie als Kunde bewegt, haben wir die Möglichkeit entsprechend zu reagieren und unser Angebot Ihren Anforderungen anzupassen.

 

Steigende Ausgaben und Wettbewerbsverzerrungen durch Morbi-RSA belasten Finanzergebnis der Audi BKK

In den letzten Jahren zeichnet sich ein kontinuierlicher Anstieg der Gesundheitsausgaben ab. Jährlich steigen die Kosten auf dem Arzneimittelsektor sowie in der Krankenhausversorgung. Aber nicht nur das: Auch die Ungleichverteilung im morbiditätsorintierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) trägt zu erschwerten Bedingungen bei, welche die Audi BKK mit geringen Verwaltungskosten und effizienteren Prozessen kompensieren muss. Wir fordern die Politik auf, die Weichen für einen einfachen, transparenten und manipulationssicheren Morbi-RSA zu stellen. 

Nähere Informationen zur Ungleichverteilung im Morbi-RSA finden Sie hier.

 

Die Änderung in der Satzung

Der Verwaltungsrat der Audi BKK hat in den Sitzungen am 21.06.2017 und 15.09.2017 Änderungen in der Kassensatzung beschlossen: Artikel I § 5 Abs. III., § 13b, § 14 Abs. II., § 14a, § 16 Abs. I., § 21b, § 24 Absätze I. und II. Die Änderungen wurden bereits vom Bundesversicherungsamt mit Bescheid vom 29.09.2017 und 12.10.2017 genehmigt und werden hiermit gem. § 24 der Kassensatzung bekannt gegeben. 

Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Zuhören ist unsere stärkste Leistung.