Gesellschaftliches Engagement

Gesundheitswesen durch eine Reform des Morbi-RSA.

Die Allianz

Am 3.3.2016 hat sich die RSA Allianz, ein aus 12 Krankenkassen bestehendes kassenartenübergreifendes
Bündnis, das sich im Interesse eines fairen Finanzierungssystems des Gesundheitswesens zusammengeschlossen hat, in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt. Ziel der Allianz ist die Verbesserung der Finanzierung des Gesundheitssystems.

Der Morbi-RSA

Einer der Gründe, der derzeit zu einer Schräglage im Gesundheitssystem führt, ist die fehlende Weiterentwicklung des sogenannten morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleiches (Morbi-RSA), dem wichtigsten Steuerungsinstrument im solidarisch geprägten Umverteilungssystem der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-System). Die Entscheidung des Gesetzgebers für den Morbi-RSA war richtig und wird von der RSA Allianz unterstützt. Ziel des Morbi-RSA war es ursprünglich, unter den gesetzlichen Krankenkassen Risiken auszugleichen, die diese nicht zu vertreten haben, den Wettbewerb der gesetzlichen Krankenkassen damit gerechter zu gestalten und dabei gleichzeitig die Effizienz und Qualität der gesundheitlichen Versorgung aller Versicherten zu verbessern.

Ausführliche Informationen zum Morbi-RSA finden Sie hier

Wissenschaftliche Begleitforschung

Im konstruktiven Dialog und auf Basis einer unabhängigen wissenschaftlichen Begleitforschung geht es der RSA Allianz darum, konkrete Reformschritte anzustoßen und mit zu gestalten. Dazu hat die Allianz das IGES Institut Berlin mit der Erstellung von Gutachten zu unterschiedlichen Aspekten des Morbi-RSA beauftragt.

Ziel der Allianz

Ziel der RSA Allianz ist eine umfassende Reform des Morbi-RSA, auf Basis unabhängiger wissenschaftlicher Forschung. Bereits jetzt konnte dadurch belegt werden, dass ein Verzicht auf den Surrogatparameter Erwerbsminderungsrenten (EMR) zu einer Erhöhung der Chancengleichheit bei der Finanzierung führen würde. Im Gutachten konnte nachgewiesen werden, dass die Zuweisungsgenauigkeit dadurch nicht beeinträchtigt, also die bedarfsgerechte Zuweisung für Versicherte mit einer EMR weiterhin sichergestellt wäre, das System aber einfacher und verzerrungsfreier würde.

Daher fordert die Allianz als ersten Reformschritt einen Verzicht auf dieses Surrogat. 

Das Logo der RSA Allianz - Für ein faires Gesundheitssystem

Das IGES Gutachten steht Ihnen hier auf der Homepage der Allianz
ebenso zur Verfügung wie Fotos der Pressekonferenz.

Das könnte Sie auch interessieren