Audi BKK Audi BKK

Elektronische Gesundheitskarte

Gesundheitsnetz

Die Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen (dass sog. Gesundheitsnetz) verbindet die IT-Systeme aus Arztpraxen, Apotheken, Krankenhäusern und Krankenkassen miteinander und ermöglicht so einen systemübergreifenden Austausch von Informationen.

Bei vielen dieser Leistungserbringer wird bereits heute schon eine elektronische Patientenakte geführt, jedoch mit unterschiedlichen nicht kompatiblen Anwendungen.

Mit der Telematikinfrastruktur wird im Gesundheitswesen sukzessive eine einheitliche und sichere Verknüpfung  mit allen Leistungserbringern entstehen, zu dem man nur mit Heilberufsausweis und Gesundheitskarte Zutritt bekommt.

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) und die Telematikinfrastruktur schaffen Sicherheit. Sicherheit, die bei Übertragungswegen in Papierform per Post, Fax oder auch Mail in dieser Form nicht gegeben ist. Durch die Zertifizierungsverfahren und die dafür notwendige Sicherheitsüberprüfung für die Herstellung und den Betrieb von Komponenten und Diensten ist gewährleistet, dass die sensiblen Informationen von Versicherten vor unbefugtem Zugriff sicher sind.

Daten verlassen eine Arztpraxis nur, wenn die Daten für die Übertragung durch die Telematikinfrastruktur verschlüsselt wurden. Unberechtigte können die verschlüsselten Daten während der Übertragung nicht lesen. Es dürfen nur berechtigte Personen auf die Daten des Versicherten zugreifen.
Technisch und gesetzlich ist dies durch entsprechende Heilberufs- und Berufsausweise gewährleistet. Die Versicherten haben die Hoheit über ihre Daten und können den Zugriff gezielt freigeben. Er erfolgt durch Aushändigung und Freischaltung der eGK oder auch durch Vergabe einer Berechtigung für den Zugriff.

Die Daten der Versicherten werden für die Gesundheitskarte versichertenindividuell verschlüsselt. Nur mit Hilfe seiner eGK und Eingabe einer persönlichen PIN oder einer entsprechenden Berechtigung können diese Daten wieder sichtbar gemacht werden. Für Unberechtigte bleiben diese Daten unlesbar, da sie nur mit der eGK einer Person zugeordnet werden können.

In Zukunft wird es möglich sein, dass Sie Ihre Daten, die auf der eGK gespeichert sind, an entsprechenden Terminals des Gesundheitsnetzes einsehen und z.B. auch Ihre Adresse sofort ändern können. Die Freigabe auf die Daten erfolgt mit Hilfe Ihrer persönlichen PIN.