Zuzahlungen

Der Gesetzgeber sieht bei einigen Leistungen Zuzahlungen für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung vor. Welche Zuzahlungen das sind, erfahren Sie hier. Versicherte, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Kinder/Jugendliche) sind von einer Ausnahme abgesehen, von allen Zuzahlungen befreit. Auch bei bestimmten Leistungen, die wegen Schwangerschaft oder Entbindung erbracht werden, sind keine Zuzahlungen zu entrichten.

Auf einen Blick

  • Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, haben die sich aus dem Gesetz ergebenden Zuzahlungen an die zuständige Krankenkasse zu entrichten.

Ausnahme

  • Zuzahlungen bei Fahrkosten; hier besteht keine Altersbeschränkung
  • wird die Leistung wegen Schwangerschaft oder Entbindung erbracht, so sind keine Zuzahlungen zu entrichten.
    Abweichend davon gilt bei:
    • Krankenhausbehandlung; die Zuzahlungspflicht für eine stationäre Behandlung entfällt nur für die tatsächliche Entbindung
    • Krankenhausbehandlungen aufgrund von Beschwerden während der Schwangerschaft; hier besteht weiterhin Zuzahlungspflicht
    • Fahr-/Transportkosten; hier besteht immer eine Zuzahlungspflicht.
  • Zuzahlungen im Zusammenhang mit Leistungen aufgrund eines Arbeitsunfalles oder des Bundesversorgungs- bzw. Opferentschädigungsgesetzes (BVG/OEG)
Für welche Leistungen müssen Zuzahlungen entrichtet werden?
Arznei- und VerbandmittelJe Mittel 10 Prozent des Abgabepreises, mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro, allerdings jeweils nicht mehr als die Kosten des Mittels
Fahrkosten*Je Fahrt 10 Prozent der Kosten, mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro, allerdings jeweils nicht mehr als die Kosten der Fahrt
Häusliche KrankenpflegeJe Kalenderjahr für die ersten 28 Kalendertage der Leistungsinanspruchnahme 10 Prozent der Kosten sowie 10 Euro je Verordnung
HaushaltshilfeJe Kalendertag 10 Prozent der Kosten, mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro, allerdings jeweils nicht mehr als die Kosten der Haushaltshilfe
HeilmittelJe Mittel 10 Prozent der Kosten sowie 10 Euro je Verordnung
HilfsmittelJe Hilfsmittel 10 Prozent des Abgabepreises, mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro, allerdings jeweils nicht mehr als die Kosten des Hilfsmittels
KrankenhausbehandlungJe Kalendertag 10 Euro für maximal 28 Tage im Kalenderjahr
Medizinischen RehabilitationJe Kalendertag 10 Euro für die gesamte Dauer der Maßnahme 
Ausnahme: Anschlussrehabilitation – hier beträgt die Zuzahlung maximal 28 Tage im Kalenderjahr unter Anrechnung der bereits geleisteten Zuzahlungen für Krankenhausbehandlungen
Medizinische Rehabilitation für Mütter und VäterJe Kalendertag 10 Euro für die gesamte Dauer der Maßnahme
Medizinische VorsorgeleistungenJe Kalendertag 10 Euro für die gesamte Dauer der Maßnahme
Medizinische Vorsorgeleistungen für Mütter und VäterJe Kalendertag 10 Euro für die gesamte Dauer der Maßnahme
SoziotherapieJe Kalendertag der Leistungsinanspruchnahme 10 Prozent der Kosten, mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro, allerdings jeweils nicht mehr als die Kosten der Soziotherapie

Volljährige Versicherte haben grundsätzlich eine Zuzahlung zu leisten.
*Bei Fahrkosten gibt es keine Altersgrenze, hier ist daher jeder Versicherte zuzahlungspflichtig

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Katalog „häufig gestellte Fragen (FAQ)".

Inanspruchnahme

Gesetzlich Krankenversicherte haben je Kalenderjahr Zuzahlungen bis zu ihrer individuellen Belastungsgrenze zu leisten. Diese beträgt zwei Prozent der jährlichen Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt des gesamten Familienhaushaltes. Liegt eine schwerwiegende chronische Erkrankung vor, sinkt die Belastungsgrenze für den gesamten Familienhaushalt auf ein Prozent.

Weitere Informationen zur Berechnung der Belastungsgrenze und zu den Möglichkeiten der Zuzahlungsbefreiung/-erstattung finden Sie hier.

Jetzt bei der Audi BKK: Mit GiroCode können Sie Überweisungen komfortabel mit dem Smartphone tätigen.

Vielleicht haben Sie die QR-Codes auf unseren Zuzahlungsanforderungen schon entdeckt. Zuzahlungen können Sie bei uns schnell und einfach mit GiroCode und Ihrer mobilen Banking App* erledigen.

Dazu suchen Sie in der Banking App (oder bei diversen Sparkassen und Banken auch am SB Terminal) die Funktion „QR-Code einlesen“, scannen dann den GiroCode der Audi BKK und sofort werden automatisch alle Daten in das Überweisungsformular übertragen: Empfänger, IBAN, BIC, Betrag und Verwendungszweck. Anschließend geben Sie Ihre Überweisung wie gewohnt frei – z. B. mit einer TAN. Fertig!

Der Vorteil liegt auf der Hand: Mit dem GiroCode bezahlen Sie Ihre Rechnungen schnell, sicher und vor allem fehlerfrei. Sie sparen sich das mühsame Abschreiben von Überweisungsdaten und vermeiden so unnötige Fehler. 

* sofern von der Banking App unterstützt

Ihre Vorteile

  • Komfortables Bezahlen mit Ihrem Smartphone per Banking App
  • Kein mühsames Abtippen mehr von Überweisungsdaten
  • Keine Tippfehler mehr in Überweisungen

 

Das könnte Sie auch interessieren

Befreiung Zuzahlungen

Für bestimmte Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung hat der Gesetzgeber Zuzahlungen festgelegt.

Mehr erfahren

Arzneimittel

Die Audi BKK übernimmt die Kosten für alle verschreibungspflichtigen Arznei- und Verbandmittel, in Ausnahmefällen sogar für nicht verschreibungspflichtige Medikamente.

Mehr erfahren

Hilfsmittel

Sie brauchen einen Rollstuhl, eine Gehhilfe oder ein Hörgerät? Die Audi BKK versorgt Sie individuell mit den medizinisch notwendigen Hilfsmitteln.

Mehr erfahren

Ihr Kontakt zu uns

Postfach 10 01 60
85001 Ingolstadt

info(at)audibkk.de