Grippeschutz

Deutschlandweit erkranken jährlich Tausende an einer Grippe. Die hoch ansteckende Viruserkrankung verbreitet sich verstärkt im Winter und ist vor allem für Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem eine Bedrohung. Wir erklären wer sich wann impfen lassen sollte – damit Sie gesund durch die kalte Jahreszeit kommen!

Auf einen Blick

  • Grippe oder Influenza ist eine Infektionskrankheit, die vor allem im Winter häufig als Atemwegserkrankung auftritt.
  • Auslöser sind Influenza-A- und -B-Viren.
  • Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden jährlich die im Grippe-Impfstoff verwendeten Viren festgelegt.
  • Daher ist Grippe-Impfung jährlich zu erneuern, da jedes Jahr andere Grippeviren mit unterschiedlichen Eigenschaften auftreten.
  • Erfahrungsgemäß beginnt die Influenzawelle meist zum Jahreswechsel. Für einen wirksamen Schutz wird daher eine Impfung im Zeitraum Oktober bis November empfohlen.
  • Nach der Impfung dauert es etwa zehn bis 14 Tage, bis der Impfstoff vollständig ausgebaut ist.

Das könnte Sie auch interessieren