Krebsvorsorge

Viele Krebserkrankungen können heute gut behandelt oder sogar geheilt werden. Je früher Krebs erkannt wird, desto besser sind die Therapieaussichten. Umso wichtiger ist die regelmäßige Krebsvorsorge. Die Audi BKK übernimmt die Kosten für viele Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung.

Auf einen Blick

  • Übernahme der Kosten für Gebärmutterhalskrebs-, Brustkrebs-, Hautkrebs-, Prostata- und Darmkrebsvorsorge
  • unkomplizierte Abrechnung über die elektronische Gesundheitskarte
  • kostenloser Stuhlbluttest Care Diagnostica
  • Übernahme der Kosten für Hautscreening ab 15 Jahren

Krebsvorsorge – warum sie so wichtig ist

Untersuchungen zur Krebsvorsorge schiebt man häufig vor sich her. Dabei ist die Krebsfrüherkennung eine echte Chance, die Aussichten auf Heilung enorm zu verbessern. In vielen Fällen können Krebserkrankungen sogar ganz vermieden werden, wenn beispielsweise verdächtige Veränderungen auf der Haut oder in der Darmschleimhaut rechtzeitig entfernt werden.

In den Vorsorgeuntersuchungen können Darm-, Haut-, Prostata-, Brust- und Gebärmutterhalskrebs rechtzeitig erkannt und schnell therapiert werden. Die Audi BKK übernimmt auch die Kosten für Vorsorgeuntersuchungen, die von anderen Krankenkassen nicht übernommen werden. Dazu gehört die digitale Darmkrebsvorsorge Care Diagnostica. Das ist ein sehr zuverlässiger Stuhlbluttest, den man einfach zu Hause anwenden kann. Außerdem übernimmt die Audi BKK für Menschen ab 15 Jahren exklusiv die Kosten für ein Hautscreening zur Vorbeugung von Hautkrebs.

Einen Überblick über alle Vorsorgeuntersuchungen zur Krebsfrüherkennung, für die wir die Kosten übernehmen, finden Sie in der folgenden Übersicht.

Alle Vorsorgeuntersuchungen im Überblick
UntersuchungAlterGeschlechtHäufigkeitAnmerkungen    
Gebärmutterhalskrebsab 20 JahrenFrauenjährlich
  • gezielte Anamnese
  • Inspektion der genitalen Hautregion
  • bimanuelle gynäkologische Untersuchung
  • Spiegeleinstellung der Portio
  • Befundmitteilung mit anschließender diesbezüglicher Beratung
Gebärmutterhalskrebsab 20 Jahren bis 34 JahrenFrauenjährlich
  • zytologiebasiertes Zervixkarzinomscreening
Gebärmutterhalskrebsab 35 JahrenFrauenalle 3 Jahre
  • kombiniertes Zervixkarzinomscreening (Zytologie und HPV-Test)
Brustuntersuchung im Rahmen der Krebs-vorsorgeuntersuchungs-richtlinienab 30 JahrenFrauenjährlich
  • gezielte Anamnese (z. B. Fragen nach Veränderungen/Beschwerden der Brust)
  • Inspektion und Abtasten der Brust und regionären Lymphknoten einschließlich der Anleitung zur Selbstuntersuchung
Hautkrebsscreening ab 15 Jahren – Zusatz-leistung der Audi BKK

ab 15 Jahren

Frauen und Männerzweijährlich
  • gezielte Anamnese
  • Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs einschließlich des behaarten Kopfes sowie alles Intertrigines (submammär, Leistenregion, Anogenitalbereich)
Prostata- und Genitaluntersuchungab 45 JahrenMännerjährlich
  • gezielte Anamnese
  • Inspektion durch Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane
  • Abtasten der Prostata
  • Tastuntersuchung der regionären Lymphknoten
Mammographie-Screeningab 50 bis 69 Jahren

 
Frauen zweijährlich
  • regelmäßige schriftliche Einladung
  • Information und Motivation
  • Anamnese und Erstellung der Mammographieaufnahme
  • Abklärungsdiagnostik durch mindestens zwei erfahrene Ärztinnen und Ärzte
Dickdarm- und Rektumuntersuchungab 50 bis 54 JahreFrauen und Männerjährlich
  • gezielte Beratung
  • Test auf verborgenes Blut im Stuhl
Dickdarm- und Rektumuntersuchungab 55 JahrenFrauen und Männerzweijährlich
  • gezielte Beratung
  • Test auf verborgenes Blut im Stuhl 
Darmspiegelung*ab 50 JahrenMännerzwei Untersuchungen im Abstand von 10 Jahren
  • gezielte Beratung
  • Männer von 50 bis 54 Jahren: jährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl
  • Frauen und Männer ab 55 Jahren: zweijährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl

    oder alternativ:
     
  • zwei Darmspiegelungen im Abstand von zehn Jahren
Darmspiegelung*ab 55 JahrenFrauenzwei Untersuchungen im Abstand von 10 Jahren
  • gezielte Beratung
  • Frauen und Männer ab 55 Jahren: zweijährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl

    oder alternativ:
     
  • zwei Darmspiegelungen im Abstand von zehn Jahren
Digitale Darmkrebs-vorsorge ab 35 Jahren Frauen und Männerjährlich
  • iFOB-Test für zu Hause
  • Care Diagnostica wertet Proben aus, sendet das Ergebnis zu

* Hinweis: Nehmen Frauen und Männer das Angebot zur Darmspiegelung erst ab dem Alter von 65 Jahren wahr, besteht Anspruch auf eine Früherkennungs-Darmspiegelung. Frauen und Männer ab 55 Jahren haben alle zwei Jahre Anspruch auf einen Stuhlbluttest (iFOB-Test); wird eine Früherkennungs-Darmspiegelung durchgeführt, folgt der nächste Test auf verborgenes Blut im zweijährigen Rhythmus.

Hautkrebsscreening ab 15 Jahren

In den letzten Jahrzehnten haben Hautkrebserkrankungen zugenommen. Bösartige Hautveränderungen sind jedoch gut behandelbar, wenn sie früh erkannt werden. Deshalb finanzieren wir schon jüngeren Menschen Hautkrebs-Screenings. Alle zwei Jahre können sich Patienten und Patientinnen ab 15 Jahren in bundesweit teilnehmenden Hautarztpraxen auf verdächtige Hautveränderungen untersuchen lassen. Dabei profitieren sie auch von kostenlosen Zusatzleistungen, die das Hautscreening für Erwachsene nicht beinhaltet (siehe Übersicht oben). Teilnehmende Hautarztpraxen in Ihrer Nähe finden Sie in dieser Übersicht. Erwachsene ab 35 Jahren können sich in regulären Hautarztpraxen auf verdächtige Hautveränderungen untersuchen lassen.

Mammographie-Screening zur Krebsfrüherkennung

Auch im Fall von Brustkrebs ist es wichtig, Tumore früh zu entdecken, um sie möglichst schonend zu therapieren. Das Mammographie-Screening richtet sich an gesunde Frauen zwischen 50 und 69 Jahren, bei denen es noch keine Anzeichen für Brustkrebs gibt. Alle zwei Jahre werden sie zur Mammographie eingeladen. Jedes Bundesland hat eine zentrale Stelle, die sich um die Anschreiben und die Terminvergabe kümmert.

Bei einer Mammographie wird die Brust geröntgt. Ist der Befund unauffällig, werden Sie in zwei Jahren wieder eingeladen. Sollte sich aus den Röntgenaufnahmen der Verdacht auf eine Krebserkrankung ergeben, werden weitere Untersuchungen vorgenommen.

Die Mammographie gilt als die zuverlässigste Methode zur Diagnose von Brustkrebs. Die Qualitätsanforderungen an das Screening-Personal, die teilnehmenden Arztpraxen und die Geräte sind hoch. Eine Überweisung von Ihrem Haus- oder Frauenarzt ist für das Mammographie-Screening nicht notwendig und auch nicht möglich. Die Teilnahme am Mammographie-Screening ist für Versicherte kostenlos.

Darmkrebsvorsorge

Vor allem bei Darmkrebs haben Untersuchungen zur Vorsorge eine große Bedeutung. Denn bei einer frühzeitigen Diagnose ist Darmkrebs besser als jeder andere Krebs therapierbar. Dann liegen die Heilungschancen bei 90 Prozent. In vielen Fällen kann Darmkrebs sogar ganz vermieden werden, denn er entwickelt sich nur langsam in einem Zeitraum von sieben bis zehn Jahren aus einer Schleimhautvorwölbung, dem sogenannten Polypen oder Adenom. Die meisten von ihnen bleiben klein und harmlos, andere werden jedoch bösartig.

Da Darmkrebs im Frühstadium in der Regel keine Beschwerden verursacht, wird er häufig bei einer regulären Vorsorgeuntersuchung entdeckt. Erst im späteren Stadium kann Darmkrebs Blutarmut, Bauchschmerzen und Gewichtsverlust hervorrufen. Im frühen Stadium treten manchmal Stuhlunregelmäßigkeiten auf. Da Polypen oder Tumore häufig bluten, werden Tests zum Nachweis von Blut im Stuhl eingesetzt. Die zuverlässigste Methode zur Diagnose von Darmkrebs ist aber die Darmspiegelung.

Bei etwa 30 Prozent aller Darmkrebserkrankungen besteht eine familiäre Vorbelastung. Wenn es in Ihrer Familie Fälle von Darmkrebs gibt, sprechen Sie unabhängig von ihrem Alter Ihren Arzt oder Ihre Ärztin darauf an. Sie können Ihr Risiko für Darmkrebs auch senken, wenn Sie sich reichlich bewegen und täglich frisches Obst und Gemüse essen.

Die Audi BKK übernimmt die Kosten für folgende Untersuchungen zur Darmkrebsvorsorge:

  • Die jährliche Untersuchung des Dickdarms und des Bereichs vor dem After (Rektum) für Männer und Frauen von 50 bis 54 Jahren. Neben einer gezielten Beratung wird der Stuhl außerdem auf Blut untersucht (iFOBT-immunologischer Test)
  • Männer zwischen 50 und 54  können zwischen jährlichem Stuhlbluttest und insgesamt zweimaliger Darmspiegelung im Abstand von mindestens zehn Jahren wählen. Männer ab 55 Jahren können den Stuhlbluttest alle zwei Jahre durchführen lassen.
  • Frauen ab 55 Jahren können zwischen zweijährlichem Stuhlbluttest und insgesamt zweimaliger Früherkennungs-Darmspiegelung im Mindestabstand von zehn Jahren wählen.
  • Nehmen Frauen und Männer das Angebot der Darmspiegelung erst ab dem Alter von 65 Jahren wahr, besteht ein Anspruch auf eine Darmspiegelung.

Eine Darmspiegelung hat den Vorteil, dass Vorwölbungen in der Schleimhaut (Polypen/Adenome) gleich bei der Untersuchung entfernt werden können. Zudem ist die Darmspiegelung schmerzfrei und risikoarm. Wer keine Darmspiegelung durchführen lassen möchte, kann einen Stuhltest in Anspruch nehmen.

Versicherten ab 35 Jahren steht exklusiv noch eine weitere Vorsorgeuntersuchung zu: die digitale Darmkrebsvorsorge Care Diagnostica.

Das ist ein Schnelltest, für Zuhause, der selbst kleinste Spuren von Blut im Stuhl nachweist. Sie wenden ihn selbst an und senden ihn wieder zurück. Wurde der Test ausgewertet, erhalten Sie das Ergebnis schriftlich – inklusive einer weiteren Empfehlung.
Das für Sie kostenlose Testset zur Darmkrebsfrüherkennung bestellen Sie online bei unserem Partner Care Diagnostica.

Weitere Informationen zum Thema Darmkrebs-Früherkennung finden Sie in unseren Broschüren:

Vorsorgen und Bonus erhalten

Krebsvorsorge macht sich doppelt bezahlt: Für Ihre Gesundheit und Ihren Geldbeutel. Machen Sie mit beim Bonusprogramm AktivFit.

Häufige Fragen rund um das Thema Krebsvorsorge

Brauche ich eine Überweisung zur Krebsvorsorge?

Nein. Für reguläre Vorsorgeuntersuchungen können Sie einfach einen Termin mit der jeweiligen Facharztpraxis vereinbaren. Auf das Darmkrebs-Screening machen wir unsere Versicherten im Alter von 50, 55, 60 und 65 Jahren turnusmäßig aufmerksam.

Wer führt eine Darmspiegelung durch?

Darmspiegelungen führen Facharztpraxen für Innere Medizin durch, die über Kenntnisse zur „endoskopischen Dickdarmspiegelung“ verfügen. In Frage kommen außerdem Gastroenterologen und Fachärztinnen für Chirurgie, die zur Darmspiegelung berechtigt sind. In der Regel finden Darmspiegelungen ambulant statt.

Welche Vorteile hat eine Darmspiegelung?

Die Darmspiegelung ist schmerzfrei, risikoarm und die zuverlässigste Methode, um Darmkrebs frühzeitig zu erkennen. Außerdem können verdächtige Vorwölbungen in der Darmschleimhaut schon während der Untersuchung entfernt werden.

Was ist das Besondere an Care Diagnostica zur Erkennung von Darmkrebs?

Der immunologische Test (iFOBT) weist selbst geringste Mengen an Blut im Stuhl nach. Versicherte ab 35 Jahren können ihn einfach zu Hause anwenden. Die Ergebnisse werden schriftlich mitgeteilt.

Was ist ein immunologischer Stuhltest (iFOBT)?

Der Test untersucht eine Stuhlprobe auf nicht sichtbare (medizinisch: okkulte) Blutspuren, die auf Polypen im Dickdarm oder Darmkrebs hinweisen können. Er ist sehr genau und somit eine wichtige Methode zur Erkennung von Darmkrebs.

Wer führt einen Stuhltest durch?

Neben Hausarztpraxen können auch Arztpraxen für Gynäkologie, Innere Medizin und Urologie die Tests ausgeben.

Warum beginnt die Darmkrebsvorsorge bei Männern fünf Jahre früher als die bei Frauen?

Studien zeigen, dass das Risiko an Darmkrebs zu erkranken für Männer bereits etwas früher zunimmt als bei Frauen.

Wie läuft ein Hautkrebs-Screening ab?

In der Hautarztpraxis wird der gesamte Körper auf verdächtige Hautveränderungen untersucht. Auch der behaarte Kopf und der Genitalbereich. Besteht der Verdacht auf eine bösartige Veränderung, wird das Muttermal entfernt und das Gewebe untersucht.

Was kosten mich die Untersuchungen zur Krebsvorsorge?

Für Versicherte der Audi BKK sind die Untersuchungen zur Krebsvorsorge kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Gebärmutterhalskrebs

Einige Krebsarten können, sofern sie in einem frühen Stadium erkannt werden, sehr gut behandelt werden. Dazu gehört auch der Gebärmutterhalskrebs. Frauen sollten aus diesem Grund regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung gehen. Die Audi BKK übernimmt einmal pro Jahr die Kosten einer Genitaluntersuchung für Frauen ab 20 Jahren.

Mehr erfahren

Zweitmeinung Onkologie (Krebs)

Als Versicherter der Audi BKK können Sie sich bei einer gesicherten Krebsdiagnose die Meinung eines Expertengremiums einholen.

Mehr erfahren

Darmkrebsvorsorge mit "Care Diagnostica"

Früherkennung ist die wirksamste Waffe gegen Darmkrebs. Die Audi BKK bietet ihren Versicherten den Stuhltest mit Care Diagnostica bereits ab 35 Jahren.

Mehr erfahren

Bereit für einen Wechsel?

Infos anfordern Mitglied werden

Ihr Kontakt zu uns

Postfach 10 01 60
85001 Ingolstadt

info@audibkk.de